Kurioses Online-Dating [Vol. 2]: N. und ihr doppeltes Tinder-Match unter Freunden

Ihr klickt doch alle nur, weil ihr etwas über einen Dreier lesen wollt. Sensationslüsternes Volk!

Dezember 2015. Nachdem ich meinem frisch getrennten Kumpel N. wenige Wochen zuvor zu Online-Dating geraten hatte, lief es bei ihm bereits formidabel. Als wir uns eines Freitagabends gemeinsam auf einen Städtetrip begaben, stellten wir gar fest, für Sonntag beide ein Date zur selben Uhrzeit auf demselben Weihnachtsmarkt vereinbart zu haben. Immerhin mit unterschiedlichen Mädels. Im Notfall, so scherzten wir, könnten wir aber auch einfach abklatschen und einen fliegenden Wechsel vornehmen. Zu allem Überfluss hatte N. für Samstag ein weiteres Lovoo-Date in der Pipeline und zeigte mir ein Bild von der holden Dame: „Hübsch, hübsch“, meinte ich nur. Sie wollten in den Zoo gehen. Bei schlechtem Wetter hingegen könnte man doch auch gleich bei ihr zuhause zusammen etwas kochen. *zwinker*

Am nächsten Tag strahlte die Sonne. Noch am frühen Nachmittag gegen 14 Uhr hatte mir N. geschrieben, ob ich abends um 18:30 Uhr mit ihm Fußball schauen wolle. Ich sagte allerdings wegen universitärer Pflichten ab. Ernsthaft jetzt. Als ich gegen 20:30 Uhr etwas gelangweilt bei Tinder ein paar Profile nach links und rechts wischte, musste ich plötzlich ziemlich grinsen. N.♀, das Zoo-Date meines Kumpels, erschien auf meinem Handybildschirm. Ich war neugierig und setzte den Wisch nach rechts, um zu schauen, was nun passieren würde.

Es passt!
Du und N.♀ steht aufeinander.

Oha! Ich schrieb erst einmal N.♂ bei WhatsApp an, wie sein Date mit ihr heute denn so lief. Ohne sein Einverständnis würde ich die Kleine jedenfalls nicht in Angriff nehmen. Bro Code und so. So bliebe das Tinder-Match dann einfach stillschweigend im Raum stehen und würde kein Thema mehr. Dachte ich mir. Doch das Schicksal hatte andere Pläne. Denn plötzlich textete mir mein Match:

aa
Well, that escalated quickly.

So überschwänglich schrieb einen doch aber keine normale Frau im Online-Dating an. Die Hübschen nicht, weil sie es vor lauter Angeboten gar nicht nötig hätten, so extrem zu kriechen. Und selbst die Unschönen nicht, weil sie nicht das Selbstbewusstsein hätten, um mit so viel Getöse einen Korb zu riskieren. Kurzum: Hier war ganz offensichtlich etwas faul. Zum Glück konnte ich mir die Sache ziemlich schnell zusammenreimen. Das Date von N.♂  und N.♀ (Anm. d. Red.: liest sich nach zwei Nidorans) war vermutlich über den Nachmittag hinausgegangen und hatte im Bett geendet, weshalb die beiden immer noch aufeinanderhingen. Auch wenn mir der Gedanke absurd erschien, so mussten die zwei dann scherzhaft gemeinsam am Tindern gewesen sein. Dabei entdeckte N.♂ mein Profil, das auf dem Account von N.♀ angezeigt wurde – und schlug vor, mich einmal gründlich zu veralbern. Doch nicht mit mir, mein Lieber. Die Sache war zu durchsichtig. Die Art und Weise ihrer Nachricht stank einfach zum Himmel, der Zufall schien zu groß. Ausgerechnet heute, oder was? Ihr glaubt auch, ich wäre bescheuert und fiele auf die Nummer rein. Ich musste mir nun also einen passenden Konter zurechtlegen. Dabei war jedoch insofern Rücksicht geboten, als ich N.♂ vor seinem Date nicht blamieren durfte. Das ließ sich aber recht leicht einrichten …

Hallo N.♂, ich liebe dich auch! :-* Aber deine Schwester hat trotzdem die besseren Gene erwischt. Dein Starks

Grinsend lehnte ich mich zurück und wartete auf die Reaktion. Die kam schon eine Minute darauf:

xcc

Öhm. Hm. Nun ja. Not quite what I expected. Aber irgendwie doch logisch: Mein Bro wollte mich natürlich bewusst in dem Glauben lassen, dass das Anschreiben völlig ernst gemeint wäre.

Parallel dazu wurde die Sache aber nun noch etwas surrealer. Per WhatsApp beantwortete er mir nämlich meine Frage, wie sein Zoo-Date denn eigentlich gewesen wäre. Und das sah dann so aus:

3.PNG
(Quickmeme)

Hiernach betrieb ich Schadensbegrenzung und antwortete N.♀ bei Tinder, dass es sich wohl um ein Missverständnis handele und ich mit einem Prank meines Kumpels gerechnet hätte. Ich wolle nun jedenfalls nicht zwischen ihnen stehen und würde meine Klappe halten. 2,8 Sekunden später löste N.♀ unser Match auf. Mein Kumpel konnte ihr schlechtes Gewissen förmlich riechen, als sie ihm wenig später bei WhatsApp wieder mit umso längeren Texten antwortete, den kleinen Vorfall aber eisern verschwieg.

Und die Moral von der Geschicht‘? Es gibt keine spezielle. N.♂ ging mit leicht naiver Erwartungshaltung an die Sache heran, während N.♀ eben ihr Singleleben entspannt weiterführte. Dennoch hatten beide Gefallen aneinander gefunden, und sie hätten ihr Dating ergebnisoffen fortsetzen können. Niemand hat sich hier direkt falsch verhalten – es war nur ein dummer Zufall, der in der Verkettung seltsamer Umstände etwas unglücklich wirkte und doch beide Parteien unnötigerweise verunsicherte.

Die Erkenntnis ist also im Prinzip dieselbe wie immer: Bleibt entspannt. Ihr kennt die andere Person nicht wirklich nach einem Date. Auch nicht nach fünf und wohl noch nicht einmal nach zehn. Ihr wollt schnell exklusiv daten? Okay, dann tut es halt, aber vielleicht überstürzt ihr da etwas, investiert mit der totalen Fixierung zu viele Emotionen, verpokert euch total und verpasst nebenbei eine Menge. Ihr wollt weiter parallel daten? Okay, dann tut es halt, aber übertreibt die Sache nicht und hört auf euer Herz, ob ihr wirklich ewig auf der Suche nach etwas Besserem bleiben oder nach ein paar Wochen/Monaten einen besonderen Schatz lieber einmal festhalten wollt. Es gibt da kein Richtig oder Falsch. Aber seid euch dessen bewusst, dass einiges, was ihr in der Anfangsphase in einem interessanten Date zu sehen glaubt, nur ein Wunschbild in eurem Hirn ist, eine reine Projektion eurer Hoffnungen und Träume auf den anderen. Also versteift euch nicht von Beginn an auf Big Love Forever und nehmt euch für eine potenzielle Beziehung Zeit zum Kennenlernen. Wir Menschen sind in den kleinen und großen Details oft so verschieden. Wie kann man da annehmen, dass es sofort mit jedem x-beliebigen Tinder-Date ultimativ passen könnte?

Epilog: Die beiden Turteltäubchen N.♂  und N.♀ blieben in Kontakt, aber parallel traf sich mein Kumpel nun auch noch mit einer weiteren Dame. Und die passte doch tatsächlich gleich viel besser zu ihm! Heute wohnen die zwei sogar zusammen. Liebe Grüße an dieser Stelle! 😉

Volume 1 der Reihe findet sich hier.

Advertisements

3 Kommentare zu „Kurioses Online-Dating [Vol. 2]: N. und ihr doppeltes Tinder-Match unter Freunden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s